Ich appelliere nochmal:
Sucht selbst und verlasst Euch nicht auf die Nachbarn. Die gucken vielleicht sogar rein und rufen den Namen, aber die Katze versteckt sich in der ungewohnten Umgebung und sowieso, wenn ein Fremder ruft. Sie wird vielleicht auch nie miauen oder schreien, sondern ganz erbärmlich und verängstigt eingehen.

Hier kommen nun Nachrichten über Katzen, die es nicht geschafft haben, obwohl sie doch gar nicht weit weg waren.

Meine Kira , die am 2. März 2005 spurlos verschwand, tauchte nun unverhofft wieder auf. Nach 8 Wochen hat sie ein Unbekannter tot über den Zaun eines Nachbarn geworfen.

Es war ein schrecklicher Anblick. Sie muss schon länger tot gewesen sein, das Fell war trocken und äusserlich war von Verwesung nicht viel zu sehen und sie konnte zweifelsfrei identifiziert werden.

Einerseits bin ich jetzt erleichtert ,dass ich mich  von ihr verabschieden konnte, andererseits ist der Gedanke schlimm zu wissen das sie die ganze Zeit in der Nähe war und uns immer wieder rufen gehört hat. Vermutlich ist sie in einem Schuppen elend verhungert und verdurstet. Dabei hatte ich alle Nachbarn immer wieder angesprochen, war wochenlang Tag und Nacht auf der Suche nach ihr.

Mich bedrückt nun die Frage: Warum hat nur keiner ihr Miauen und Schreien gehört?

An alle Gartenbesitzer möchte ich appellieren: Bitte seht wöchentlich in Eure Schuppen ,auch wenn ihr diese nicht genutzt habt, es konnte durch Schlupflöcher doch ein Tier hineingekommen sein.

zurück